Bergwandern Oberengadin 21. - 25. August 2017 Senioren

Tourenbericht zur Tour Bergwandern Oberengadin August 2017

Der Tourenbericht ist noch nicht veröffentlicht (Preview).

Eingefügt durch: Hansruedi Thöni am 30.8.2017 16:39:50, letzte Änderung 30.8.2017 16:39:50

Bergwandern Oberengadin 21. - 25. August 2017 Senioren

1.Tag
Um 12.15 Uhr treffen wir, 11 Teilnehmende, den Tourenleiter Hansruedi Thöni
im Hotel Morteratsch, wo wir fünf Tage / 4 Nächste beste Unterkunft und feines
Essen geniessen können.
Der Piz Campasc war unser erstes Tourenziel. (M + M)

2.Tag
Ab Bernina Suot wandern wir auf einem schön gewundenen Weg hinauf zur Fuorcla Pischa. Abwechslungsreich ist die Landschaft mit farbigem Gestein, schönen Bergseen und wunderbarer Sicht zu Piz Buin und Bernina.
Für Hans und Peter ist der Piz Languard das Ziel, wir anderen freuen uns auf den
Kuchen in der Chamanna Paradis. (M + M)

3.Tag
Heute fahren wir hinauf auf Diavolezza, 2978 m.
Der Munt Pers ist unser erstes Ziel, 3207m ! Für mich ist dies der zweite
Berg über 3000 m. Hinter Hansruedi auf dem Aufstieg und hinter Margrit auf dem
Abstieg kann ich nur jubeln, so schön war es, vielen Dank, ein wunderbares Erlebnis in
herrlicher Bergwelt!
Einige besteigen noch den Piz Trovat.
Unser Ziel ist die Alp Grüm, von da hinunter nach Cavaglia zum Gletschergarten. (M + M)

4.Tag
Voraussetzung für das Gelingen des heutigen Wandertags ist eine organisatorische Meisterleistung von Hansruedi. 9 Teilnehmer reisen um 8.00 Uhr mit 2 Autos über den Berninapass Richtung Puschlav. Drei besteigen um 8.16 den Zug, wechseln unterwegs in ein Postauto und werden für das letzte Stück noch von Hansruedi abgeholt. Alles klappt, alle treffen wie geplant bei der Haltestelle Sfazú ein. Weiter geht’s mit Privatpostauto über ein holpriges Strässchen hinauf zur Alp da Camp. Um 9.30 machen wir uns auf zum Lagh da Viola. Der Weg steigt sanft an, die Sonne lässt die lichten Lärchenwälder und den dicht bewachsenen Waldboden leuchten. Eine wahre Symphonie in grün! Nach einer weiteren Stunde Aufstieg über weite Kuhweiden erreichen wir den Pass da Viola auf 2489 m. Nach einigen Metern auf italienischem Boden geniessen wir unsern Lunch mit Ausblick auf das Val Viola und die schroffen, steilen Wände zu beiden Seiten.
Um 12.00 beginnt der Abstieg. Es geht nun durch ruppigeres, felsiges Gelände bergab, jedoch immer auf gutem Weg. Immer wieder grüssen Bergseen in allen Schattierungen von blau und grün vom Talgrund herauf. Zurück am Lagh Viola finden wir inmitten von Lärchen einen idyllischen Rastplatz. Schon bald trauen sich Mutige mit lautem Planschen ins sehr erfrischende Wasser. Vergnügen pur! Auf dem Abstieg zum Refugio Saoseo CAS bestaunen wir den Lagh Saoseo mit seinem blaugrünen, kristallklaren Wasser. Im Refugio bleibt uns noch Zeit für eine Glace und leider auch 2 Wespenstiche, bevor wir die Rückreise antreten, glücklich über den Tag in dieser zauberhaften Landschaft. (Ruth)

5.Tag
Von Muottas Muragl zur Chamanna Segantini und zur Alp Languard ist unsere Abschlusstour. Noch einmal geniessen wir die wunderbare Aussicht auf die
Berge und Täler des Engadins und zu den Seen um St.Moritz.
Der Abstieg hat nur wenige kurze heikle Passagen, und ab Alp Languard geht’s wieder mit
Sesselbahn und Bahn ins Hotel.
Schuhe wechseln, Engadiner-Torte geniessen und schon fährt uns die Bahn Richtung Thun
und Umgebung. (M + M)

Herzlichen Dank, Hansruedi, für die sehr gut organisierte Woche bei schönstem Wetter!

Margrit und Madeleine Liechti, Ruth Pina

Tour Bergwandern Oberengadin August 2017

TourenleiterIn
Hansruedi Thöni
Datum
21.8.2017-25.8.2017 [Mo-Fr]
Anmeldeschluss
10.8.2017
Tourencode
W/C/T2 - T4
Tourengruppe
Senioren
Tourenstatus
Durchgeführt
Tourenwoche
BergführerIn

Weitere Details zu der Tour Bergwandern Oberengadin August 2017 findest du hier.