Tourengruppe
JO
Tourenstatus
Durchgeführt
Datum
26.2.2017 [So.]
Anmeldung ab
01.01.2017
Anmeldeschluss
23.02.2017
TourenleiterIn
Thomas Habegger
Zus. TourenleiterInnen
Matthias Engimann
Tourencode
S/B/WS
Beschreibung

Ein wahrer Walliser Klassiker wartet auf dich!
Mit dem ÖV geht’s zuerst nach Stalden-Saas. Hier nehmen wir die schon etwas ältere aber spannenden Seilbahn nach Gspon hinauf, wo wir unsere Tour starten. Über den Wyssgrat und den Lägunde Tschuggo gelangen wir zum Simelihorn, eine wahrer Aussichstberg auf die grossen im Wallis. Nun geht’s los mit der super Abfahrt bis nach Saas Balen hinunter. Oben steil und geil, in der Mitte etwas flach und unten Slalom durch Baum und Stein. Auf dieser Tour machen wir mehr Abfahrt als Aufstieg… ein starkes Argument zum Mitkommen!

Verkehrsmittel
ÖV
Ausrüstung
Komplette Skitourenausrüstung
Sonstige Kosten
Reisekosten

JO SKITOUR BÜNDIHORÄ 26. 02. 2017

Autor
Thomas Habegger
Erstellt am
27.02.2017 21:49
Letzte Änderung
27.02.2017 21:57
Tourenbericht
Leiter: Thomas Habegger und Matthias Engimann Teilnehmende: Isabelle, Geschwister Natalie und Mattias, Dominic, Renato und Tizian Am Morgen um 7.15 Uhr treffen wir uns am Bahnhof Thun. Mit zwei Autos fahren wir ins Diemtigtal. Zu Beginn der Tour müssen wir die Ski schon einmal tragen. Die ersten 100 Höhenmeter müssen wir dann die Ski immer wieder tragen. Nach dreiviertel Stunden Marsch sehen wir ein Rehbein. Was ist da wohl passiert? Hat der Wolf oder der Luchs zugegriffen? Nach 1 ½ Stunden montieren wir für den Vorgipfel Grat die Harscheisen. Der Boden ist hart gefroren und die Spitzkehren machen mir Mühe. In diesem Abschnitt verliere ich den Stock: Matthias Engimann läuft auf den Skischuhen zur Tanne, wo der Stock zum Glück stecken geblieben ist. Er bringt ihn zurück. Dankä viu mau. Danach zieht sich die Spur weit nach hinten bis es auf den Gipfel steil ansteigt. Da Dominic Geburtstag hat, nimmt Thomas als Überraschung einen Kuchen aus dem Rucksack. Der schmeckt sehr fein. Nach dem Gipfelfoto beginnt die Abfahrt. Zu Oberst ist schöner Pulver danach klebriger Sulzschnee mit Steinen. Fast zuunterst muss man stöckeln. Um Etwa 14:00 steigen wir in die Autos, um nach Thun zu fahren. Danke für die lustige Tour und danke für den feinen Kuchen. Tizian Tobler

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.