Exkursion Lombachalp

TourenleiterIn
Christina Lodderstaedt
Datum
16.9.2018 [So]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
4.9.2018
Tourencode
W/C
Tourengruppe
FABE
Tourenstatus
Veröffentlicht
Tourenwoche
BergführerIn

Tourendetails

Unter der Führung des Lombachalp Rangers erkunden wir das Hochmoor und seine Umgebung mit einer halbtägigen Wanderung.

Ab Habkern fahren wir gemeinsam mit den Bus Alpin auf die Lombachalp, eine der grössten Moorlandschaften der Schweiz, eingerahmt durch Augstmatthorn und Hohgant.
Zusammen mit dem Ranger machen wir uns auf eine ca 3h Rundwanderung Richtung Augstmatthorn. Unterwegs kann er uns viel zeigen und erzählen über das Moor, Tiere und Pflanzen in alpiner Umgebung. Er hat viel Erfahrung mit Kindergruppen und kann die Themen altersgerecht vermitteln.
Zum gemeinsamen Abschluss können wir die Brätelstelle nutzen.

Sonstige Kosten
Bus Alpin plus 10 CHF Erwachsene/5 CHF Kind für Führung

Tourenbericht Exkursion Lombachalp, 16. September 2018

Eingefügt durch: Christina Lodderstaedt am 19.10.2018 21:16:34, letzte Änderung 19.10.2018 21:16:34

Exkursion Lombachalp, 16. September 2018

«Unter der Führung des Lombachalp Rangers erkunden wir das Hochmoor und seine Umgebung mit einer halbtägigen Wanderung», so war die Tour ausgeschrieben. Ranger? Die gibt’s doch nur in Kanada oder den USA, oder? Zusammen mit der Familie von Christina und 3 weiteren Familien trafen wir uns so am Sonntagmorgen in Habkern.
Das Wetter war gut und sorgte dafür, dass auf der schmalen Strasse auf die Lombachalp reger Betrieb herrschte. Unsere routinierten Chauffeure brachten uns unversehrt auf die Alp, wo tatsächlich Lukas Schärer, der Ranger auf uns wartete. Dieser entschuldigte sich natürlich sofort, dass er nur eine «Mütze» hat und erzählte uns über die Ranger in der Schweiz.
Dann startete eine abwechslungsreiche Wanderung mit spannenden Zwischenhalten: Wir untersuchten Steine auf ihren Kalkgehalt, erfuhren viel über die Entstehung der Moore, liefen Barfuss über ein Flachmoor, lernten viele Pflanzen kennen, sahen Hirschspuren und ertasteten die verschiedenen Tiergeweihe. .
Die Kinder machten sehr gut mit und bewältigten auch den letzten Anstieg mit leerem Magen bravourös! So hatten sie sich die Wurst an der Brätlistelle anschliessend mehr als verdient!

Vielen Dank an Christina für diese gute Idee und allen für das tolle Mitmachen!

Familie Engmann

Um einen Tourenbericht zu erstellen, musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.