Tourengruppe
KiBe
Tourenstatus
Veröffentlicht
Datum
18.1.2020 [Sa.]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
14.01.2020
TourenleiterIn
Rebekka Thöni Tobler
Zus. TourenleiterInnen
Thomas Habegger
Tourencode
Kurs/C
Beschreibung

Als Vorbereitung auf die Skitourensaison nehmen wir dich mit für einen Skitag auf der Lauchernalp. Das ist ein ideales Gebiet, um auf der Piste die Tiefschneetechnik zu lernen und anschliessend im hoffentlich federleichten Pulverschnee erste Schwünge zu üben.
Fürs Zmittag brauchen wir unsere Lawinenschaufel, damit wir in einem bequemen Schneesessel die Wallisersonne geniessen können. Gestärkt vom Lunch aus dem Rucksack suchen wir nachmittags unverfahrene Hänge und hinterlassen hoffentlich schwungvolle Spuren und wenig Badewannen :-)

Zusatztext

für Kids, die 14 und 15 Jahre alt sind, erhalten wir keine Gratis Tageskarten mehr :-(, darum ist der Teilnehmerbeitrag: 5.- + Reisekosten (16.-), + Skipass (30.-)

Fahrplan
0801 ab Thun
Billet lösen
Ja, Mitfahrkarte oder Kindertageskarte
Treffpunkt
Bahnhof Thun, Express Buffet
Zeitpunkt
07:55
Verkehrsmittel
ÖV
Rückreise (geplant)
17 oder 18 Uhr in Thun
Ausrüstung
- Eingestellte und kontrollierte Pistenskiausrüstung: Ski, Schuhe, Stöcke, Helm. - LVS, Sonde und Lawinenschaufel (kann ausgeliehen werden) - Tagesrucksack mit Lunch und heissem Tee
Kosten
CHF 5.- + Reisekosten (für Kids unter 14 Jahren)

KiBe Skitag Lauchernalp

Autor
Rebekka Thöni Tobler
Erstellt am
30.10.2020 21:55
Letzte Änderung
30.10.2020 21:55
Tourenbericht
Teilnehmer: Nathan, Deryl, Tyron, Samira, Andrin, Silas, Warin, Laurin, Valerie, Leana, Luca, Lionel Leiter: Rebekka, Thomas, Tizian, Daniel Am Morgen des 18. Januar trafen wir uns am Bahnhof Thun. Der Himmel war bedeckt und es hatte die ganze Nacht bei uns geregnet. Alle waren gespannt, was für Wetter wir im Lötschental antreffen werden. Die Zugfahrt war kurzweilig und als wir in Goppenstein ankamen schien die Sonne von einem stahlblauen Himmel. Mit dem Postauto gings weiter ins Lötschental nach Wiler zur Talstation. Dort lösten wir die Tickets und fuhren mit der Luftseilbahn auf die Lauchernalp. Das Wetter hätte nicht besser sein können, aber wie wohl der Schnee sein wird? Wir fuhren gleich ganz nach oben zum Aussichtsplateau. Dort machten wir zuerst eine Stöcke-Slalom Stafette und später eine «Elefantenwäschätä». Als wir uns eingewärmt hatten, sprangen wir auch schon direkt in die Bindung und gingen auf die Piste. Zu unserer Freude hatte es über Nacht viel Neuschnee gegeben. Nach kurzer Zeit auf der Piste und im Tiefschnee merkten wir, dass wir fast allein auf der Piste waren. Die Sesselbahn Stafel-Gandegg hatte ein technisches Problem. Die Leute mussten daher unten bleiben oder gar in den stehen gebliebenen Sesseln warten. Währenddessen wir oben die Pisten für uns hatten. Wir fuhren sehr lange im kniehohen Tiefschnee herum, sprangen über Sprungschanzen und genossen die Sonne und den Pulverschnee. Als die Sesselbahn wieder den Betrieb aufgenommen hatte, war es auch schon so spät, dass wir ordentlich Hunger hatten. Wir fuhren zum Mittagsplatz und machten uns mit den Skiern eine Sitzbank. Wir genossen das «Zmittag» aus dem Rucksack. Ein paar Jungs buddelten in der Zwischenzeit grosse Höhlen und Gänge. Nach einiger Zeit zog es einige von uns wieder auf die Piste. Aber die Jungs, die am Buddeln waren, blieben beim Mittagsplatz und vergrösserten ihre Höhlen. Wir fuhren jedoch im wunderschönen Pulverschnee herum. Ab und zu gab es auch eine Bauchlandung im Schnee. Am späteren Nachmittag mussten wir leider schon wieder die schöne Lauchernalp verlassen und zur Talstation fahren. Die Talabfahrt war leider nicht offen, da es zu wenig Schnee hatte. Müde stiegen wir in den Zug und fuhren zurück zum Bahnhof Thun. Wir verabschiedeten uns und gingen nach Hause. Der Skitag war sehr abwechslungsreich und lustig. Vielen Dank an die Leitenden für den grossartigen Tag im Schnee! Luca Mezger

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.